Die Transformation der Kernbank ist ein weitreichendes Vorhaben, das nicht allein das Kernbankensystem betrifft: Komplexe Architekturen, Innovationen, hohe Kundenanforderungen und eine strenge Regulatorik bei wechselhaften Marktbedingungen sind Wettbewerbsfaktoren in einem umkämpften und dynamischen Finanzmarkt, die von der Transformation nicht unberührt bleiben.                                                                  

Die erfolgreiche Transformation erfordert also eigentlich einen Spagat zwischen Marktdiversifizierung und Prozesseffizienz, zwischen Fachbereich und IT, wird aber stattdessen oft durch mehrere Faktoren blockiert:

  • Applikationen und Organisationen in Silos erschweren eine effiziente Ende-zu-Ende- Bearbeitung
  • Hohe Mainframe-Infrastrukturkosten lassen keine einfache Skalierung zu
  • Intransparente Prozesse und proprietäre Entwicklungen machen eine Ende-zu-Ende- Betrachtung für eine effektive Neuplanung schwierig bis unmöglich
  • Neue Funktionalitäten mit langen Entwicklungs- und Einführungsphasen ziehen Innovationsstaus nach sich und hemmen Optimierungen
  • Time-to-Market neuer Produkte und Innovationen wird durch komplexe IT-Architekturen unnötig erhöht

außerdem

  • Manuelle Prozesse und solche, die nur schwach integriert sind, verlangsamen alle Bereiche (direkt und indirekt)
  • Separierte, uneinheitlich gestaltete Vertriebskanäle führen zu einer schlechten Kunden-Ansprache (und haben i.d.R. höhere interne Kosten zur Folge)

In langjähriger Projekterfahrung wurde Axxiome immer wieder mit diesen Problemen konfrontiert und weiß, mit ihnen in der Projektpraxis umzugehen. Unsere strukturierte Vorgehensweise und standardisierte Elemente der Methodik unterstützen Sie in allen Phasen der Transformation. Planbare Lieferobjekte und reproduzierbare Ergebnisse sichern Ihnen nachvollziehbar und direkt ein erfolgreiches Projektvorgehen.